BohrkernSchub1991

Maulbronner Schilfsandstein
15/33/17 cm

Sockel: Wickelfalzrohr 1.20 m,
Ø 16 cm, Stahlblech verzinkt,
2 Stahlplatten 5 mm st.
jeweils 44.7/44.5 cm

Ein Bohrkern, Fundstück aus der Bauhütte des Klosters Maulbronn in BW, bildete das Ausgangsmaterial. Die beiden Hohlkehlen verweisen auf zwei weitere Kernbohrungen in den Bohrkern. Durch skulpturale Einschnitte an beiden Enden entsteht ein optischer Schub – das inhärente Formenensemble ist offengelegt.